Citrus Concentration Competence

Orange / Blutorange





Citrus sinensis (L.) Osbeck

Varietäten der süßen Orange:
Navel Orange: Bahianinha (Baianina Piracicaba), Fisher (Fischer), Gillemberg, Lane Late, Leng, Navelate, Navelina (Dalmau), Newhall, Palmer, Skaggs Bonanza, Thomson, Washington/Bahia.
Common Orange: Ambersweet, Belladonna, Berna/Verna, Cadenera, Castellana, Delta Seedless, Hamlin, Marrs (Marrs Early), Midknight, Natal, Ovale (Calabrese Ovale), Parson Brown, Pera, Pineapple, Salustiana, Shamouti Jaffa, (Cyrus Oval), Trovita, Valencia (Valencia Late), Westin.

Hauptanbaugebiete der süßen Orange mit paralleler Orangenölproduktion: Brasilien (30%), USA (20%), Israel, Italien, Mexiko (5%), Spanien (4,7%), Argentinien, Afrika, Guinea, Australien.

Varietäten der Blutorange:
Doble Fina (Oval Sangre, Sanguinia Oval), Maltaise Sanguine (Maltaise de Tunisie, Maltaise Semi-sanguine, Tunisian Maltaise), Moro, Sanguinelli, Sanguinello, Tarocco, Tomango, Washington Sanguine/Doublefine Amoeliorée (Grosse Sanguine).

Hauptanbaugebiete:
Mittelmeerraum, besonders Sizilien und Spanien.

Varietäten der Bitterorange:
Citrus aurantium L., ssp. amara Engl. Seville (Daidai, Taitai)

Hauptanbaugebiete:
Spanien, Sizilien und Brasilien.

Produktion von Orangenölen im Ursprungsland:
Im Verlauf der Saftherstellung werden im Ursprungsland für Süß- und Blutorangen Schalenöl, Recovery Oil und Wasserphasen erzeugt. Für Bitterorange wird ein Schalenöl nach dem Pellatrice Verfahren hergestellt. Analog zur Produktion von grünem Mandarinenöl und Bergamottöl findet keine parallel verlaufende Saftproduktion statt.